log in

Film

„Hell“ - Postapokalypse Made in Germany

Filmszene (Ausschnitt) Filmszene (Ausschnitt)

Pro7 zeigt mit Hell einen Genrefilm aus Deutschland, der zur Abwechslung gelungen ist, wenn auch stellenweise vorhersehbar. Ein dystopischer Überlebenskampf!

In Kürze: 250 Wörter über...

2016: Die Temperatur der Welt ist um 10 Grad gestiegen, fruchtbare Erde ist zu Staub geworden, Bäume ausgedörrt. Die Sonne glüht. Am Himmel bewgt sich keine einzige Wolke. Vorne wie hinten ist Phillips Auto zugeklebt, damit das Sonnenlicht den jungen Mann nicht verbrennt. Nur ein kleiner Schlitz zeigt ihm, wo er langfahren muss. Bei ihm sind Marie und ihre jüngere Schwester Leonie. Zu dritt bilden sie eine Überlebensgemeinschaft, die gen Berge zieht. Denn schon wie auf ihren mit Dreckwasser gefüllten PET-Flaschen steht: Die Quellen liegen im Gebirge - und Wasser gibt es sonst so gut wie gar nicht. Doch schon bei ihrem ersten Stopp an einer verlassenen Tankstelle treffen sie auf einen vierten Überlebenden, der auf ihren gefüllten Kofferaum scharf ist. Der Interessenskonflikt ohne sozialen Regeln beginnt.

Bei deutschen Filmproduktionen bin ich skeptisch geworden, was Urban Explorer und Robin Hood mit ihren eher unmotivierten Drehbüchern leider belegen. Doch Hell ist ein Hoffnungsschimmer. Das von Paramount Pictures finanzierte Spielfilmdebut von Regisseur Tim Fehlbaum aus 2011 zeichnet stimmig eine ausgetrocknete, wüste Dystopie nach der Auflösung der gesellschaftlichen Ordnung. Bekannte Motive wie Nahrungs- und Wassersuche, Durchstöbern menschlicher Ruinen und der Kampf um die verbliebenen Ressourcen werden in gleißenden Bildern visualisiert. Der postapokalyptisch coole Look mit Augen- und Atemschutz wurde dabei nicht vergessen. Glücklicherweise verharrt der Film nicht allein bei Wüstenwanderungen, sondern schafft neue Locations, in denen sich die Endzeit inszeniert: Tunnel, Höhlen und mit Brettern vernagelte Holzbauten. Wenn auch für Kenner des Horror-Genres hier und da vorhersehbar, ist Hell ein durchaus abwechslungesreicher Film, der zwischen verschiedenen Genres springt. Ein stimmungsvoller Überlebenskampf!

Fernsehtipp: Hell am Sonntag, 17.11.2013, 22.30 Uhr auf Pro7

 

Trailer zu Hell

Letzte Änderung amSonntag, 28 Juni 2020 07:39
Joschua Sanders

Seit längerem gibt Joschua vor, an einem Roman zu arbeiten. Niemand in der Redaktion weiß so recht, ob da etwas dran ist. In seiner Freizeit skatet er oder ist hier als Online-Autor und Blogger unterwegs.

Schreibe einen Kommentar

Unter anderem auch das . . .

„STORIES DEFINE: Who we are. Where we have come from. Where we are going... and what we care about! Stories give life!“

– Dana Atchley

Cookie-Einstellungen