log in

Film

„Bad Match“ – Wenn sich der digitale Flirt rächt

Filmszene (Ausschnitt) Filmszene (Ausschnitt)

Harris ist ein hipper Typ, souverän in Umgang mit den Medien, erfolgreich im Job. Dank einer Flirt-App hat er regelmäßig Sex. Bis eine Verflossene ihn stalkt.

Kurzrezension

BM 1Harris (Jack Cutmore-Scott) hat sein Leben im Griff und weiß die Zeit der neuen Technologien und Medien für sich zu nutzen, sei es im Marketing-Sektor, in dem er tätig ist, bei Online-Egoshootern oder eben in der digitalisierten Liebe. Über eine „Tinder“-artige Flirt-App lernt der hippe Kerl regelmäßig Mädels kennen und schleppt sie allesamt mit derselben, streng durchchoreographierten Masche ab, nicht ohne vorher das eine oder andere über seine Liebesopfer recherchiert zu haben – steht ja alles im Netz. Eines Tages hat er allerdings einen „Match“, der sein Leben verändert: Denn Harris‘ One-Night-Stand Riley (Lili Simmons) erweist sich als äußerst anhänglich und beginnt den jungen Mann zu stalken. Wie sollte es anders kommen: Die Situation eskaliert und das Blatt wendet sich für Harris.

Bad Match ist ein Partyfilm für Freunde des Horrors mit einer ordentlichen Prise Medien- und Zeitgeistkritik, eine schwarzhumorige Komödie, die in einen Horrorthriller mündet, bei dem auf jeden Fall eines gilt: Coincidence can kill. Satirisch durch den Kakao gezogen wird das heutige Mediennutzungsverhalten. Wer in einer Streitfrage in der Kneipe Recht hat, entscheidet der schnelle Blick ins Internet. Dergleichen erzählt der Film im Nebenher. Im Wesentlichen geht es um Harris und sein liebestolles Digitalleben, das in besagten Kneipendiskussionen auch kritisch hinterfragt wird. Zur Eskalation kommt es schließlich, als Riley hinter Harris Fassade der aufgeschobenen Dates, unbeantworteten Kurznachrichten und aufgesetzter Freundlichkeit blickt.

Bad Match ist mit vielen Witzen gemischt, aber zum Schluss hin zunehmend ernster. Der Film lebt von seiner selbstverliebten Hauptfigur, die sich von einem lebenslustigen Kerl in einen, nun ja, in jemand ganz anderen verwandelt. Mehr sollte man über diesen Film nicht wissen, der durch die eine oder andere Wendung zu überraschen weiß und mehrmals zwischen den Genres springt.

BM 2

Infokasten

„Bad Match“

Regie: David Chirchirillo

Drehbuch: David Chirchirillo

Laufzeit: 90 Minuten

Produzent: J.D. Lifshitz, Raphael Margules

USA | Singapur 2017

Letzte Änderung amFreitag, 15 September 2017 00:10
André Vollmer

Schriftsteller, Kritiker und Gründer von Mellowdramatix; Studierter (Literatur- und Sprachwissenschaft, M.A.); am Meer geboren. Auf Twitter als er selbst: @avllmr.

Schreibe einen Kommentar

Unter anderem auch das . . .

"Wahrlich, keiner ist weise,
Der nicht das Dunkel kennt,
Das unentrinnbar und leise
Von allen ihn trennt"

aus Hermann Hesses

Im Nebel

Cookie-Einstellungen