log in

Film

Sneak Preview zum Fantasy Filmfest 2013

Festivalplakat (Ausschnitt) Rosebud Entertainment Festivalplakat (Ausschnitt)

Dieses Jahr hatten wir die Chance sechs der Filme, die auf dem Fantasy Filmfest 2013 laufen werden, vorabzusehen, und dachten deshalb kurzerhand, dass wir unsere Leser daran teilhaben lassen sollten. Um das breite Spektrum des Filmfestivals, das kommenden Dienstag in Berlin startet, ansatzweise erfassen zu können, entschieden wir uns für Vertreter unterschiedlichster Genres. Mit dabei ist der psychodelische Drogenfilm A Field in England, der künstlerische Stummfilm Blancanieves, das Centerpiece des Festes Sweet Water (ein Rachewestern), der Horrorfilm The Lords of Salem, der klaustrophobische Thriller The Numbers Station und zu guter Letzt die absurde Komödie Wrong. Wir hoffen, unsere Sneak Preview hilft euch ein wenig bei eurer Filmauswahl.

Unsere Sneaks zum Fantasy Filmfest 2013

Wrong PosterThe-Numbers-Station-Poster The-Lords-of-Salem-2013-Wallpapersa-field-in-england-poster-1Sweetwater-PosterCartel BlancanievesLogo TVE

 

 

 

Unsere Rezensionen sind geballt unter dem Schlagwort Fantasy Filmfest 2013 zu finden. Mittlerweile haben wir als regelmäßige Gäste des Festivals zudem einen Dauerschwerpunkt zum Fantasy Filmfest eingerichtet. Dort lassen sich alle unsere Filmbesprechungen, nach Jahren geordnet, nachlesen.

Letzte Änderung amFreitag, 26 Juni 2020 19:10
André Vollmer

Schriftsteller. Forscher. Phantast. Am Meer geboren. Gründer von Mellowdramatix.

Unter anderem auch das . . .

„Der Traum ist ein zweites Leben. Ich habe nie ohne zu schaudern durch die Elfenbein- oder Horntore dringen können, die uns von der unsichtbaren Welt scheiden. Die ersten Augenblicke des Schlafes sind das Bild des Todes. Eine nebelhafte Erstarrung ergreift unsern Gedanken, und wir können den genauen Augenblick nicht feststellen, wo das Ich in einer andern Form die Tätigkeit des Daseins fortsetzt. Ein ungewisses unterirdisches Gewölbe erhellt sich allmählich und aus dem Schatten der Nacht lösen sich in ernster Unbeweglichkeit die bleichen Figuren, welche den Vorhof der Ewigkeit bewohnen. Dann nimmt das Bild Form an, eine neue Helligkeit erleuchtet diese Erscheinungen in wunderlichem Spiel: - es öffnet sich uns die Welt der Geister.“

– Gérard de Nerval in „Aurelia oder Der Traum und das Leben

Cookie-Einstellungen