log in

Film

„Wrong Cops“: Anarcho-Komödie über bekloppte Cops

Filmszene (Ausschnitt) Filmszene (Ausschnitt)

Kaputte Cops in einer kaputten Welt. Nicht nur die Moral, auch die Logik ist hinüber. Wieder einmal erzählt Dupieux eine vor Absurdität strotzende Geschichte.

Kurzrezension

WC 09Der Titel von Quentin Dupieuxs neuem Film Wrong Cops ist mehr als sprechend. Denn bei diesen Gesetzeshütern geht es echt nicht rechten Dingen zu. Sie dealen mit Hasch, belästigen Frauen und lassen halbtote Leute verschwinden, die sie – aus Versehen – über den Haufen geschossen haben. Als wäre das nicht schon genug, ergeht sich jede einzelne Szene des Films in einer Absurdität, die schmunzeln und zugleich die Stirn runzeln lässt. Diese Art der Inszenierung ist Dupieuxs Markenzeichen. Der erste Film dieses Regisseur und Musikers dreht sich um einen mordenden Autoreifen (Rubber), während der zweite namen Wrong dem Zuschauer durch die Unwahrscheinlichkeit der Handlung einiges an Durchhaltevermögen abfordert. Was jedoch in Wrong an den Nerven zerrte, wird in Wrong Cops mehr als unterhaltend, auch wenn die Cops anstößig, respektlos und schweinisch sind.

In der Welt, wie sie Wrong Cops schildert, verhalten sich so gut wie alle Figuren gegenläufig zu dem, was ein Zuschauer mit gesundem Menschenverstand eigentlich erwarten würde. Ein Typ mit Schulden von gerade mal 500 Dollar willigt ein, einen angeschossenen Mann zu verbuddeln, wenn ihm sein Dealer und Schuldner dafür in Ruhe lässt, um den armen Kerl dann unglaublich freundlich zu behandeln und ihm jeden Musikwunsch zu erfüllen. Überall wo der Halbtote angeschleppt wird – und er wird viele Stationen während des Films hinter sich bringen – schert sich keiner darum, dass er angeschossen ist – nicht mal seine Ehefrau. Oder ein bekiffter Cop sprengt mit einem plötzlich philosophischen Anfall eine Beerdigungsrede, die ohnehin schon alles andere als würdevoll ist, nur damit ihm die Frau des verstorbenen Kollegen dankend in die Arme fällt. Derart entstehen immer wieder skurrile Situationen mit sehr witzigen Dialogen.

WC 17

WC 23Eine Erklärung für all das zu suchen, würde einem zumindest beim ersten Schauen gehörig den Spaß verhageln. Mit Wrong Cops erwartet den Zuschauer eine absurde Komödie, deren Verrücktheiten im Rhythmus der Elektro-Mucke Dupieuxs alias Mr. Oizo tanzen. Durch seinen Humor dürfte dieser Film deutlich mehr Leuten gefallen als Wrong, der ebenso sehenswert, aber einen Tick anspruchsvoller und manchmal auch anstrengender ist. Funny Fact: Schon 2012 gab es von Dupieux einen 14-minütigen Kurzfilm unter dem Titel Wrong Cops: Chapter One. Darin erzählt der Regisseur schon einige Passagen aus dem Leben des Cops Duke (Mark Burnham), wie sie sich in etwas anderer Schnittfassung auch in der Langfilmfassung wiederfinden.

 

Trailer zu Wrong Cops

Letzte Änderung amFreitag, 21 Juni 2019 19:42
Edvard Solstad

Edvard schreibt über Horror und Phantastik, deren literarische Formen ihn am meisten interessieren.

Schreibe einen Kommentar

Unter anderem auch das . . .

„Game Art is any art in which digital games played a significant role in the creation, production, and/or display of the artwork.“

Matteo Bittanti