log in

Film

„Shock Wave“ – Rache, Terrorismus und Kapitalismus

Filmplakat (Ausschnitt) Filmplakat (Ausschnitt)

In diesem chinesischen Action-Thriller wird Spektakel geboten, ebenso wie eine spannende Geschichte. Aufwändig produziert und kompromisslos inszeniert.

In Kürze: 250 Wörter über…

Als eine Gruppe von Terroristen einen der drei großen Autotunnel Hong Kongs blockiert und rund 500 Menschen als Geiseln nimmt, sind die Auswirkungen dieser Tat noch nicht absehbar. J. S. Cheung (Andy Lau), der führende Offizier des Bombensonderkommandos, wird vom Anführer der Terroristen explizit als Vermittler gefordert. Der Grund dafür liegt in der Vergangenheit, denn Cheung war einst als eingeschleuster Ermittler in der Bande des Anführers der Terroristen tätig und hat nach einem Banküberfall dessen Bruder eingebuchtet. Das skandalöse Verbrechen hält in der Folge auch einen persönlichen Konflikt bereit, der ein klassisches Bild von Protagonist und Antagonist schafft.

Shock Wave ist Blockbuster-Entertainment aus Hongkong. Ein Action-Thriller, der in seiner Explizitheit von Grausamkeit die Härte liefert, die man von vergleichbaren Crimestorys aus Hollywood zuletzt vermisst. Hier kann nicht jeder gerettet werden, dazu ist die Ausgangslage zu deutlich von einem Willen nach Rache geprägt. Leider wird alles auf eine recht flache „Gut gege Böse“-Dichotomie reduziert, denn Cheung auf der einen und der Terroristenführer auf der anderen Seite wirken wie Licht und Schatten in diesem Film.

Einige kleinere Schwächen in der Charakterzeichnung verderben einem den Spaß an diesem Actionspektakel nicht. Wenn im Tunnel komplexe Actionsequenzen als Plansequenzen inszeniert werden, unterstreicht das Hong-Kong-Kino einmal mehr dessen technisches Können. Das Ende des Werkes ist ein wenig vorhersehbar, der Weg dorthin jedoch lange Zeit über nicht. Dadurch bleibt Shock Wave bis zuletzt spannend. Aus Hongkong kommt erneut ein Weltklasse-Crime-Action-Thriller, der mit Werken aus Hollywood mehr als Schritt hält.

Trailer zu Shock Wave

Infokast

„Shock Wave“

Regie: Herman Yau

Drehbuch: Erica Li Man, Herman Yau

Laufzeit: 119 Minuten

Produzent: Andy Lau, Alvin Lam Siu-Keung, Jessica Chan Pooi-Wa

Verleih: Koch Media

Hongkong | 2017

Letzte Änderung amDienstag, 26 September 2017 14:46
Thomas Heuer

Medienwissenschaftler M.A., Multimedia Production B.A., Horrorforscher, Fotograf, Filmemacher, Journalist, Gamer

 

Schreibe einen Kommentar

Unter anderem auch das

„A belief in a supernatural source of evil is not necessary. Man alone is quite capable of every wickedness.“

Joseph Conrad