log in

Film

„The Night“ – Dunkle Phantastik aus dem Iran

Filmszene (Ausschnitt) Koch Films Filmszene (Ausschnitt)

Kourosh Aharis The Night entpuppt sich als labyrinthischer Fiebertraum in einem abgelegenen Hotel; im Fokus: verschwiegene Konflikte innerhalb einer Beziehung.

In Kürze: 250 Wörter über…

Nach einem Abend bei Freunden brechen Neda (Niousha Noor) und Babak (Shahab Hosseini) die nächtliche Rückfahrt mit dem Auto ab. Die Eheleute mit Baby buchen sich in einem abgelegenen Hotel ein. Babak hat getrunken, die Stimmung ist schlecht. Schon während der Autofahrt deutet sich ein unausgesprochener Konflikt an. Doch eine Nacht darüber schlafen können sie nicht. Immer wieder werden Neda und Babak gestört, schrecken aus dem Schlaf hoch. Seltsames geht vor. Gepolter ein Stockwerk höher. Auf den Fluren ein verloren wirkender Junge. Dann Erscheinungen und Sinnestäuschungen. Im Nebenzimmer der Suite kichert das Baby, als würde jemand mit ihm spielen. Doch niemand ist da, als der Vater nachsieht. Schließlich nehmen die nächtlichen Eskapaden Überhand und Neda und Babak müssen feststellen, dass es leichter war, das Hotel zu betreten, als es nun wieder zu verlassen.

night 2The Night ist ein langer Albtraum. Sobald das Geschehen das Hotel erreicht hat, wechseln sich phantastische Episoden mit wirklichkeitsnahen ab, dazwischen fließende Übergänge wie zwischen Sekundenschlaf und Wachphasen. Permanent pendelt die Inszenierung zwischen Klarheit und Traumhaftigkeit. Die früh angekündigte Bedrohung bleibt im Unbegreiflichen, auch wenn nach und nach mehrere Deutungen angeboten werden. Dieser Film ist mehr als eine Spukgeschichte, so viel sei gesagt. Und ständig die Sorge um den Säugling, an dem die Erscheinungen Gefallen finden. The Night ist ein in sich verschlungener Horror-Trip, der komplett nachts stattfindet. Dunkelheit und gedimmtes Licht dominieren dementsprechend die Bildästhetik. Allenfalls ein Morgengrauen ist kurz zu sehen, bedeutet aber keinen Hoffnungsschimmer für Neda und Babak, die sich zuletzt – sehr klassisch – ihrem unausgesprochenen Konflikt stellen müssen. Ein Ausflug in die dunkle Phantastik wie ein Fiebertraum.

 

Durch das Anklicken dieses iFrames werden standardmäßig Daten an den externen Diensteanbieter übermittelt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Trailer zu The Night

 

Infokasten

„The Night“

Regie: Kourosh Ahari

Drehbuch: Kourosh Ahari, Milad Jarmooz

Laufzeit: 105 Minuten

Produzent: Kourosh Ahari, Jeffrey Allard, Armin Amiri

Verleih: Koch Films

USA, Iran | 2020

Veröffentlichung: 26. August 2021 (DVD/Blue-Ray)

Bildrechte: Die Bilder dieses Artikels sind Ausschnitte aus dem besprochenen Medieninhalt. Deren Rechteinhaber können Sie dieser Infobox entnehmen.

Letzte Änderung amDienstag, 13 Juli 2021 07:08
André Vollmer

Gründer von Mellowdramatix. Schriftsteller. Forscher. Phantast. Am Meer geboren.

Schreibe einen Kommentar

Unter anderem auch das . . .

„Unbestreitbar führt das Internet auch zu positiven Veränderungen. Das Negative besteht meiner Meinung nach darin, dass das Internet zu Oberflächlichkeit verleitet, zu spontanen Reaktionen, hinter denen kein langes Nachdenken steckt: Ich habe etwas gelesen, und sofort twittere ich dagegen oder darüber, und dann womöglich auch noch in falscher Grammatik.“

 

Helmut Schmidt im Gespräch mit Giovanni di Lorenzo (2012) im Zeit Magazin Nr. 17 vom 19.04.2012, S. 57

Cookie-Einstellungen