log in

Film

Der Teufel trieb mich dazu: „Conjuring 3“

Empfehlung Filmszene (Ausschnitt) Warner Bros. Pictures Filmszene (Ausschnitt)

Ein weiterer Fall aus den Akten von Ed und Lorrain Warren liefert die Grundlage für Conjuring 3. Der Film verfolgt einen investigativeren Ansatz als die Vorgänger.

Rezension

c3 2Das Conjuring-Universum ist mittlerweile im populären Horrorkino fest etabliert. Neben den nun drei Teilen der Hauptreihe (2013, 2016, 2021) gibt es die Ableger Annabelle (bisher drei Filme (2014, 2017, 2019)), The Nun (2018, zweiter Teil angekündigt) und Lloronas Fluch (2019), also insgesamt acht Filme. Erstmals führt nicht James Wan Regie bei einem Conjuring-Film der Hauptreihe, was eine Veränderung in der Inszenierung erwartbar macht. Grundlegende, funktionierende und wiederkehrende Motive und dramaturgische Elemente der Reihe finden sich auch im dritten Teil von Conjuring wieder. Allerdings wird hier nicht eine bedrohte Familie in den Mittelpunkt der Inszenierung gestellt, der die Warrens helfen wollen, sondern ein anderer dramaturgischer Ansatz gewählt: Investigation. In der Folge stehen Ed (Patrick Wilson) und Lorrain Warren (Vera Farmiga) deutlich stärker im Zentrum der Geschichte als in den ersten beiden Conjuring-Filmen.

Nach einem missglückten Exorzismus an dem Jungen David Glatzel (Julian Hilliard) entkommt ein Dämon und ergreift Besitz von Arne Johnson (Ruairi O’Conner), der, getrieben von dem Dämon, einen Mord begeht. Ed und Lorrain sind überzeugt davon, dass Arne Johnson nicht für die Tat verantwortlich ist, und versuchen daher Beweise dafür zu sammeln, dass Arne zum Zeitpunkt der Tat von einem Dämon besessen gewesen ist.

Die daraus resultierenden Ermittlungen bilden den größten Anteil an der Geschichte von Conjuring 3. Dabei wird die Kriminalgeschichte mit Elementen der Phantastik und des Paranormalen verquickt, was insgesamt zu einem stimmigen und spannenden Gesamtwerk wird. Die Beziehung von Ed und Lorrain wird in diesem Film zudem vertiefend betrachtet, was den beiden Figuren und ihrer Beziehung so wie ihrer gemeinsamen Berufung mehr Hintergrund verleiht.

Conjuring 3 ist ein intelligenter Horrorthriller, der seinen Figuren Raum für Emotionen gibt. Besonders Hauptdarstellerin Vera Farmiga und Hauptdarsteller Patrick Wilson tragen das Werk durch ihre Präsenz und die Dynamik der von ihnen verkörperten Figuren. Insgesamt setzt Regisseur Michael Chaves vermehrt auf eine dichte Atmosphäre und verzichtet weitgehend auf Jump-Scares und ähnliche, abgenutzte Inszenierungsmomente. Zum Ende des Werkes verdichtet sich die Atmosphäre zunehmend und ein wahres Spektakel des Schrecklichen entfaltet sich auf der Leinwand, was der anhaltenden Spannung entgegenwirkt. Hier wäre vielleicht etwas weniger Spektakel besser gewesen, um die beklemmende Atmosphäre und Spannung des Werkes, die bis zu diesem Punkt im Werk vorherrscht, aufrecht zu erhalten. Der Trailer des Films nimmt zudem vieles vorweg und beraubt den Film dadurch einiger überraschender Plotpoints.

c3 1

Conjuring 2 hat seinerzeit vieles genauso gemacht wie sein Vorgänger. Im dritten Teil wird nicht ausschließlich auf Bewährtes gesetzt, sondern etwas Neues versucht. Das ist eine positive Entwicklung, da viele Filmreihen immer und immer wieder dasselbe präsentieren, was nicht selten zu einer zunehmenden Verflachung und einem Abdriften in die Bedeutungslosigkeit geführt hat. Gemessen an der Vielzahl von Filmen im Conjuring-Universum ist diese Entwicklung erfreulich, denn auch wenn diese immer wieder eine andere Bedrohung präsentieren, funktionieren die meisten dieser Werke bisher nach einer ähnlichen Blaupause. Conjuring 3 würde einen gelungenen Schlusspunkt für die Reihen darstellen. Mit der Ankündigung von The Nun 2 ist allerdings klar, dass der Kosmos Conjuring noch nicht beendet ist.

Nach dem langen Lockdown bietet Conjuring 3: Im Bann des Teufels spannende Horrorunterhaltung, für die sich ein Besuch im Kino lohnt. Getragen wird der Film zum einen von der interessanten Geschichte und der Vermischung von Wirklichkeit und Phantastik und zum anderen von den großartig agierenden Hauptdarsteller*innen Vera Farmiga und Patrick Wilson.

Durch das Anklicken dieses iFrames werden standardmäßig Daten an den externen Diensteanbieter übermittelt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Trailer zu The Conjuring: The Devil make me Do it

Infokasten

„Conjuring 3: Im Bann des Teufels“ (OT: „The Conjuring: The Devil make me Do it“)

Regie: Michael Chaves

Drehbuch: David Leslie Johnson-McGoldrick, James Wan

Laufzeit: 105 Minuten

Produzent: James Wan, Peter Safran

Verleih: Warner Bros. Pictures Germany

USA | 2021

Veröffentlichung: Kinostart am 01. Juli 2021.

Bildrechte: Die Bilder dieses Artikels sind Ausschnitte aus dem besprochenen Medieninhalt. Deren Rechteinhaber können Sie dieser Infobox entnehmen.

Letzte Änderung amSonntag, 19 September 2021 14:52
Thomas Heuer

Dr. phil. Medienwissenschaft

Forscher, Fotograf, Filmemacher, Journalist, Gamer

Forschungsfelder: Immersionsmedien, Horror, vergleichende Mediendramaturgien, Game Studies, Medienethik und -philosophie

Abschlüsse: Medienwissenschaft M. A., Multimedia Production B. A., Facharbeiter Kommunikationselektronik

Schreibe einen Kommentar

Unter anderem auch das . . .

„Der Tausendsakerment! / Schlagt ihn tot, den Hund! Es ist ein Rezensent!“

– Johann Wolfgang von Goethe in einem 1774 zunächst anonym veröffentlichten Gedicht, das dem Schriftsteller als provokante Antwort auf eine Rezension über seinen Drama Götz von Berlichingen (1773) diente.

Cookie-Einstellungen