log in

Comics

„Bis Deine Knochen verrotten“: Blick auf das Gesamtwerk

Bildcollage aus Mangaseite 31, Band 1 Altraverse Bildcollage aus Mangaseite 31, Band 1

Die Manga-Reihe Bis Deine Knochen verrotten umfasst insgesamt sieben Bände, die von fünf Freunden erzählen, die einen Mord begehen, und den Konsequenzen ihrer Tat.

Rezension

bis deine knochen verrotten 01 coverVorab: Die Cover-Illustrationen von Bis Deine Knochen verrotten zeigen in den meisten Fällen fast nackte junge Frauen und einen Schädel. In der Folge könnte angenommen werden, es handle sich hierbei um eine Art von Fetisch-Hentai oder dergleichen, was nicht der Fall ist. In Bis Deine Knochen Verrotten geht es zwar auch um Sex und das Ausleben von sexuellen Bedürfnissen, doch dies ist nicht der zentrale Inhalt des Werkes. Vielmehr handelt es sich hierbei um einen Psychothriller, der die Grenze zum Horrorgenre sehr deutlich überschreitet. Besonders intensiv ist die Rezeptionserfahrung, da das Szenario wirklichkeitsnah erscheint und durch die Gestaltung der Figuren eine beängstigend dichte Atmosphäre entwickelt. Dabei verstößt die Inszenierung mehrfach gegen gesellschaftliche Norm, Anstand und Pietät, wodurch Grenzen überschritten werden, die dafür sorgen, dass Bis Deine Knochen Verrotten als extremes Werk eingestuft werden muss. Dies gilt sowohl für die Erzählung als auch für die Inszenierung sowie die darin befindlichen Figuren und ihre Motivationen bis hin zum ausgedehnten Epilog im letzten Band.

Die Geschichte von Bis Deine Knochen Verrotten

Die Schüler Shintaro Nakamura, Ryu Nimaido und Akira Kanzaki sowie die Schüllerinnen Haruka Nagase und Tsubaki Toyoshima sind allesamt befreundet. Ihre Freundschaft geht auf die Kindheit zurück, in der sie gemeinsam vieles durchgestanden haben. Als Sechzehnjährige leben die fünf augenscheinlich ein gewöhnliches Leben. Allerdings verbindet die Freunde auch ein dunkles Geheimnis, denn vor fünf Jahren haben die fünf Freunde gemeinsam einen Mann ermordet und seine Leiche in einer Höhle im Wald vergraben. Jedes Jahr treffen sich die Freunde am Tag der Tat, um ihren Schwur zu erneuern und den Verwesungsstand des Toten zu überprüfen. Ansonsten scheinen die Fünf ein ganz normales Leben zu führen. Doch dann verschwindet der Tote und ein Erpresser zwingt die Freunde in ein perfides Folterspiel hinein, in dem nicht nur weiteres Blut vergossen werden muss.

BDKV 1 S5

In Folge der Erpressung wird der Zusammenhalt zwischen den Freunden und vor allem das gegenseitige Vertrauen einer schweren Probe unterzogen. Die zunächst so kontrolliert wirkenden Jugendlichen halten plötzlich keinen Faden mehr in der Hand und werden zu einem Spielball. Außer den Fünf kennt niemand das Geheimnis, den Ort des Grabes und das Opfer; folglich muss es in der Gruppe einen Verräter geben. Oder gab es bei der Tat doch einen Zeugen, der nun plötzlich im Namen des Ermordeten Rache an den Freunden nehmen will?

Dramaturgische Figurenkonstellation

BDKV 2 S30Die Auflösung der Geschichte ist verworren, lange Zeit sind es lediglich Indizien, die eine mögliche Wahrheit offenbaren. Getrieben wird die Erzählung von der gegenseitigen Abhängigkeit der Freunde, die sich in einer komplexen Form des Gefangenen-Dilemmas zu befinden scheinen. Es wirkt so, als ob es lediglich eine Frage der Zeit ist, bis jemand aus der Gruppe dem Druck nicht mehr standhalten können wird und sich stellt. Allerdings, was sehr überraschend ist, haben die recht normal wirkenden Schüler auch ihre eigenen dunklen Geheimnisse und mindestens einer von ihnen entpuppt sich als lupenreiner Soziopath.

Nahezu peripher wird in einer Nebengeschichte auf die Ermittlungen der Polizei hingewiesen, in die Harukas ältere Schwester als Polizistin verwickelt ist. Die emotionale Kälte, die einige der Freunde an den Tag legen, mit der ausgegebenen Maxime, es für das übergeordnete Wohl der Gruppe zu tun, ist beängstigend. Grade aus der charakterlichen Ambivalenz, die hier tief in einem düsteren Abgrund einer von Weltschmerz gemarterten Seele angesiedelt wird, bezieht Bis Deine Knochen verrotten seine Stärke. Die Dualität, Rivalitäten und Modalitäten – beispielsweise der Vertrauensbruch innerhalb der Gruppe oder das Zerlegen einer Leiche –, mit denen die Freunde auf die Geschehnisse reagieren, ist beklemmend und immersiv, doch zugleich schrecklich.

BDKV 4 S32

Fazit

Bis Deine Knochen Verrotten ist ein extremer und spannender Manga. Der sechste Band endet mit einem schicksalsschwangeren Cliffhanger, weshalb man den letzten Band der Serie möglichst bereits in Greifweite haben sollte. Allerdings ist es nicht nur ein clever gesetzter Spannungshöhepunkt, denn nach nur wenigen Seiten des siebenten Bandes ist des Rätsels Lösung offenbar, sondern auch die Einleitung zum Epilog. Ein langer Ausklang ist im Horrorgenre meist unüblich, intensiviert bei Bis Deine Knochen verrotten aber nochmals die Geschehnisse und die Taten der Hauptfiguren als Kinder und Jugendliche. Das Werk erzählt von vollkommen kaputten Kindern, die eine Tat begangen haben, die ihr Leben auf ewig belastet, auch wenn der Umgang damit nicht wirkt, als ob es für alle eine Belastung darstellt. Tatsache ist, dass die Grenzen, die in diesem Werk überschritten werden, Mittel zum Zweck sind, damit am Ende ein heftiger Nachhall bleibt, der gleich auf mehreren Ebenen zum Nachdenken einlädt.

Infokasten

„Bis Deine Knochen verrotten“ (OT: „Hone ga Kusaru Made“)

Manga-Reihe in 7 Bänden

Autorin: Yae Utsumi

Illustration: Yae Utsumi

Verlag: Altraverse mit Lizenz von Kodansha

Erstveröffentlichung: April 2016 bis April 2018 im Magazin Manga Box von Kodansha

Veröffentlichung: In Deutschland wurde der Manga in sieben Sammelbänden von April 2018 bis April 2019 veröffentlicht.

Letzte Änderung amFreitag, 10 Mai 2019 15:06
Thomas Heuer

Dr. phil. Medienwissenschaft

Forscher, Fotograf, Filmemacher, Journalist, Gamer

Forschungsfelder: Immersionsmedien, Horror, vergleichende Mediendramaturgien, Game Studies, Medienethik und -philosophie

Abschlüsse: Medienwissenschaft M. A., Multimedia Production B. A., Facharbeiter Kommunikationselektronik

Schreibe einen Kommentar

Unter anderem auch das . . .

„Die Normalsten sind die Kränkesten. Und die Kranken sind die Gesündesten. Das klingt geistreich oder vielleicht zugespitzt. Aber es ist mir ganz ernst damit, es ist nicht eine witzige Formel. Der Mensch, der krank ist, der zeigt, daß bei ihm gewisse menschliche Dinge noch nicht so unterdrückt sind, daß sie in Konflikt kommen mit den Mustern der Kultur und daß sie dadurch, durch diese Friktion, Symptome erzeugen. […] sehr viele Menschen, das heißt, die Normalen, sind so angepaßt, die haben so alles, was ihr eigen ist, verlassen, die sind so entfremdet, so instrumente-, so roboterhaft geworden, daß sie schon gar keinen Konflikt mehr empfinden.“

– Erich Fromm